Linkshänder-Beratung Matthias Wüstefeld in Münster, NRW


Postadresse: Staufenstraße 10, 48145 Münster
www.linkshaender-beratung-muenster.de

Feinmotorikberatung in Münster nach Hauke Stehn

Wenn das „O“ Ecken hat

  • Bewegungsdiagnostik für das mal-und schreibauffällige Kind

  • Motoriküberprüfung u. Beratung

  • Stifthaltungsdiagnostik

  • Sitzhaltungsdiagnostik

  • Überprüfung der Lateralität (Händigkeit)

  • Graphomotorische Schriftbilddiagnostik

  • Visuelle Wahrnehmungs-überprüfung

  • Seminare, Fort- und Weiterbildung, Workshops, Informationsveranstaltungen, Elternabende (Schule und Kindergarten)
    zum Thema „Hilfen für das schreibauffällige Kind"

Häufigste Ursachen einer Schreib- oder Malaußälligkeit sind z.B. eine verkrampfte Schreibhand als Folge einer Muskelhypotonie, eine nicht gefestigte Stifthaltung, eine falsche Heftlage oder Sitzhaltung, ein wenig automatisierter Bewegungsablauf beim Schreiben oder eine nicht erkannte Linkshändigkeit. Die Vielzahl diagnostizierter Bewegungsauflälligkeiten kann zu einer Benotungsbefreiung des Schriftbildes führen.

Im Vorschulbereich fallen die Kinder durch eine „Malunlust" oder wenig gute Ergebnisse beim Schneiden auf. Der Stift wird im Klammergriff gehalten oder unterliegt einer ständigen Stifthaltungsveränderung. Die Voraussetzung um später bei schriftlichen Arbeiten in der Schule bestehen zu können werden im Kindergartenalter geschaffen. Leider werden viele Kinder zu spät als feinmotorisch auffällig erkannt. Eine Stifthaltung kurz vor dem Eintritt in die Schule anzubahnen bzw. zu festigen ist sehr schwierig.

Es gilt frühzeitig feinmotorische Defizite durch eine gezielte Bewegungsdiagnostik zu erkennen und entsprechende Hilfen einzusetzen. Für die Erfassung der Händigkeit steht ein weiteres Testverfahren zur Verfügung. Eine verminderte visuelle Wahrnehmung hat zur Folge, das Figuren, Formen usw. nur unzureichend visuell erfasst und entsprechend wenig kognitiv verarbeitet werden können.


Graphomotorische Schriftbilddiagnostik

Als Feinmotoriktherapeut leite ich aus einem auffälligen Schriftbild eines Kindes (Erwachsenen) motorische Defizite ab.

Ecken in an sich runden Buchstaben deuten-auf eine sogenannte Dysdiadochokinese hin. D.h. das Kind ist, nicht in der Lage entweder die Unterarmmotorik, die Fingermotorik oder die Finger-Unterarmmotorik automatisiert aufeinander zu koordinieren (siehe beide Schriftbilder). Deutlich zeigen sich die Ecken im Kreis auch schon im Vorschulbereich bei malenden Kindern.

Ist der Schreibfluss innerhalb eines Wortes oder des Satzes unterbrochen, führt dies zum Anstückeln. Die Bewegung ist für einen Moment unterbrochen. Dieses kann wiederum verschiedene Ursachen haben. Verant­wortlich kann z.B. eine falsche Arrnauflage des Schreibannes, ein häufiges Verändern der Stifthaltung; eine visuelle Fixierungsschwäche oder gestörte Auge-; Folgebewegung sein. Die Erfassung genannter Auffälligkeiten lassen sich aus dem Schriftbild ableiten (graphomotorische Schriftbilddiagnostik) und führen zu einem mehr oder weniger unleserlichen Schrift. Die Folge: Das Kind zeigt deutliche Schreibunlust und leidet unter dem ständigen Druck einer negativen Beurteilung seines Schriftbildes.

Als Feinmotoriktherapeut nach der Methodik von Hauke Stehn erstelle ich auf Wunsch ein motorisches Gutachten. Eine Beratung / Bewegungsdiagnostik findet nach vorheriger Terminabsprache mit mir statt.

Zurück zur Startseite, hier klicken