Linkshänderberatung in Münster, NRW



Aktuelles

Händigkeitsberatung und Feinmotoriktest

Graphomotorische Schriftbilddiagnostik
Feinmotoriktherapie für Links- und Rechtshänder

Rückschulungsbegleitung für umgeschulte Linkshänder/-innen
(Schreibtraining für linkshändige Vorschulkinder)

Sport für Linkshänder/innen

Vorträge, Veranstaltungen und Termine 13.08. Linkshändertag

Tipps für Linkshänder, Linkshändigkeit und Musik und Spiegelmaus (LH-RH-Maus)

Links für Linkshänder und Adressen von Musikpädagogen/lehrern

Berichterstattung in der Presse und Chronologie der Linkshänderberatung in Münster

Vita und Qualifikationen

Rechtliches/Disclaimer und Datenschutzerklärung

Impressum
Matthias Wüstefeld
Diplom-Sozialpädagoge
Zertifizierter Linkshand-Berater
nach Methodik
Frau Dr. Johanna Barbara Sattler

Feinmotoriktherapeut
nach Methodik Hauke Stehn

Adresse: Staufenstraße 10, 48145 Münster (Westf.) NRW
Tel.: Festnetz: 0251 9871105, Mobil: 0157 89328300
Fax: Fax 0251 9871104 (in der Zeit von 8.00 Uhr bis 21.00 Uhr)
E-Mail-Adresse: mail@linkshaender-beratung-muenster(.)de Bitte die Klammern "( )" in der E-Mail-Adresse entfernen.
Wegbeschreibung

zurück nach oben

Händigkeitsberatung und Feinmotoriktest

Liebe Ratsuchende,

die frühzeitige Erkennung und Unterstützung der "richtigen" Hand - Links- oder Rechtshänder - ist wichtig, um schwerwiegende Störungen zu verhindern, die durch eine Umschulung beim Hantieren und beim Malen, Zeichnen und Schreiben mit der nicht dominanten Hand entstehen können.

Schon vor der Geburt eines Menschen ist festgelegt, welche seiner Gehirnhälften die Dominate ist. Bei einem Rechtshänder ist die linke und bei einem Linkshänder die rechte Gehirnhälfte die Führende.

Zeigt der Mensch einen Wechsel im Handgebrauch, ist das ein Hinweis auf eine unklare Dominanz, die geklärt werden sollte, damit eine Umschulung der Händigkeit verhindert wird.

Bei einer Umschulung der Händigkeit - Schreiben oder auch Musikinstrumentenspiel mit der nicht dominanten Hand - kommt es zu einer ständigen Fehlbelastung des Gehirns, aus der sich nach Dr. Johanna Barbara Sattler primäre und sekundäre Störungen entwickeln können.

Primärfolgen können sein:
- Gedächtnisstörungen,
- Konzentrationsschwierigkeiten,
- Lese-Rechtsschreib-Störungen,
- Links-Rechts-Unsicherheit,
- feinmotorische Störungen und
- Sprachauffälligkeiten.

Sekundärfolgen können sein:
- Minderwertigkeitskomplexe,
- Unsicherheit,
- Zurückgezogenheit und
- Verhaltensprobleme.

Wenn Sie Fragen haben, Informationen benötigen, sich über Fachliteratur informieren oder einen Termin vereinbaren wollen, stehe ich Ihnen gerne unter folgender Rufnummer zur Verfügung:

Tel.: 0251 / 9871105

zurück nach oben